Zum Inhalt springen
|

Bürogebäude silo plus in Wien Liesing feiert Dachgleiche

·      Zweiter Bauteil der innovativen silo offices

·      Nachhaltiger Office-Campus als neuer Bürostandort im Süden Wiens

·      Erste Group Immorent und STRABAG Real Estate errichten insgesamt 20.000 m² Büronutzfläche

silo offices in Wien Liesing etablieren sich als innovativer und nachhaltiger Bürostandort im Süden der Bundeshauptstadt. Nach dem Erfolg für das von der STRABAG Real Estate und Erste Group Immorent errichtete vollvermietete silo one wurde am Montag für das zweite Bürogebäude silo plus bei Aprilwetter in Anwesenheit zahlreicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und Gäste die traditionelle Dachgleiche gefeiert.

Erste Group Immorent und STRABAG Real Estate (SRE) errichten als Joint Venture mit silo plus am Standort Lemböckgasse 59 in 1230 Wien ein weiteres nachhaltiges Bürogebäude, das mit flexibler und effizienter Flächenstruktur sowie energieoptimierter zertifizierter Gebäudetechnik speziell auf die Bedürfnisse moderner Unternehmen ausgerichtet ist. silo plus bietet eine Gesamtmietfläche von 11.037 m² und 154 Parkplätze. Die Fertigstellung ist für Sommer 2019 geplant. Als Ankermieter wird Daikin Airconditioning Central Europe ein Viertel der Flächen übernehmen. „Ich freue mich, dass silo plus in unserem Bezirk gebaut wird. Wir erwarten uns dadurch neue Impulse – auch im Sinne der vielen Arbeitsplätze, die hier geschaffen werden.“, betonte der Liesinger Bezirksvorsteher Gerald Bischof bei der Gleichenfeier.

In der nächsten Baustufe planen Erste Group Immorent und STRABAG Real Estate an diesem Standort das Bürogebäude silo next mit einer Größe von ca. 9.674 m² sowie 97 Parkplätzen. Die gesamte Büronutzfläche in den silo offices: one, plus und next wird damit rund 32.500 m² betragen. Für das Projekt namensgebend ist der ehemalige Getreidespeicher, der sich auf dem Gelände befindet.

 

Silo plus: Zukunftsweisende zertifizierte Gebäudetechnik – Geringe Betriebskosten 

Das Bürogebäude silo plus ist wie das Vorgängerprojekt silo one komplett nachhaltig konzipiert und ÖGNI Gold-vorzertifiziert. Geothermie im Keller und Photovoltaikanlagen auf dem Dach ermöglichen eine effiziente und umweltschonende Nutzung von Ressourcen. „Für die zukünftigen Mieterinnen und Mieter bedeutet das nicht nur, dass sie mit der Wahl des Bürostandorts der Umwelt etwas Gutes tun, sondern auch, dass ihre monatlichen Betriebskosten inklusive Kühlung und Heizung mit weniger als € 2,80/m² zu den niedrigsten Wiens gehören“, so Wolfgang Hausner, Geschäftsführer der Erste Group Immorent.

Bei der Gestaltung des Projekts wurde eine campusartige Struktur zwischen den drei einzelnen Gebäuden geschaffen, die Platz für unterschiedlich angelegte, grüne Freiräume lässt und so auch für Mitarbeitende, Anwohnerinnen und Anwohner sowie Gäste Business mit Lebensqualität verbindet. 

Ein Markenzeichen der silo offices (www.silo-offices.at) sind die funktionsflexiblen Raumkonzepte mit Bürogrößen von 326 m² bis 1.572 m², die von Open-Space- bis hin zu Einzelbüros alle Varianten ermöglichen. Die lichten Raumhöhen von nahezu drei Metern in den Regelgeschossen ermöglichen eine optimale Versorgung der Räume mit Tageslicht bis in die Kernzonen. Ökologische Baustoffe sorgen für bestes Raumklima, kontrollierte Lüftung für thermische Behaglichkeit. „Hier entstehen die innovativen Arbeitsräume von morgen. Ein zukunftsweisender Unternehmensstandort, der neue Maßstäbe im Süden Wiens setzt.“, so Erwin Größ, Geschäftsführer SRE Österreich. 

 

Die U-Bahn in Sichtweite: Perfekte Anbindung an Öffis und Autobahn

Der Standort in der Lemböckgasse 59 im 23. Wiener Gemeindebezirk besticht durch seine perfekte Lage mit erstklassiger Verkehrsanbindung – öffentlich wie individuell. Die U6 Station Perfektastraße ist in Sichtweite, über die nahe Autobahn sind SCS, Hauptbahnhof und Stadtzentrum aber auch der Flughafen bestens erreichbar. Zahlreiche Parkmöglichkeiten in den Tiefgaragen machen die Anreise für Mitarbeitende und Gäste attraktiv. 




Zurück